PROJECTS

„HELLO, MY NAME IS“

15.04. – 15.05.2016

Preview : Friday, 15. April 2016 at 19:00 o’ clock

Haus Paula Becker Bremen

14.04.2016 Ulrike Troue vom Weserkurier schreibt:

„Hello, my name is“ nennt Felicitas Butt ihre Ausstellung (…). Die Kunststudierende zeigt eine Porträtserie, die Einblick in die Geschichte von Individuen gewährt und durch die visuelle Präsentation für Themen wie Integration, Stereotypisierung, Menschlichkeit und Flüchtlingskrise sensibilisiert. Butt greift zwei simple Identitätsmerkmale auf: Gesicht und Name. Die Künstlerin möchte mit ihren Arbeiten die Betrachter wachrütteln und ihnen Angst vor dem Unbekannten nehmen.“

25.04.2016 Franziska Rentsch vom Weserkurier schreibt:

„Ohne Ansprache, aber mit kleinen Taschenlampen ausgerüstet, schickt Felicitas Butt ihre Besucher auf eine Entdeckungsreise in den abgedunkelten Ausstellungsraum. Zunächst kaum sichtbar hängen hier kleine transparente Platten von der Decke, die erst im Lichtschein von Lampen und Smartphones zum Leben erweckt werden. Mit dem Titel „Hello, my name is“ hat Felicitas Butt eine Installation geschaffen, bei der der Betrachter aktiv werden muss, um einen Einblick in die Geschichte geflüchteter Menschen zu erhalten. (…)“

00:00
--
/
--

 

https://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Vernissage-von-Felicitas-Butt-_arid,1353947.html https://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Im-Lichtschein-zum-Leben-erweckt-_arid,1362023.html

 

 

„THE TRANSITION“

Art close to the action.
The idea for this project to use art as a mouthpiece for social changes isn’t new. Nonetheless “The Transition” builds a platform in Bremen that doesn’t exist yet. It is a unique fusion of different artists and art forms, communicating with the audience through paintings, sculptures, music and film trying to enable a get-together of people with different cultural backgrounds and life stories.

The group exhibition makes transition a subject of discussion: transition in society, daily life and the cultural restructuring of countries with a special focus on the refugee situation. The term “transition” is neutral and effects everyone differently.

The artists create a synergy of ideas, experiences and comprehension through the visualised form of communication called art. They present an opportunity for people at all ages, with out without migration background, to come together, open up a dialogue and experience a very special way of cultural interaction.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*